Gottesdienstzeiten
Sa 18:00 Uhr Vorabendmesse
So 10:00 Uhr Heilige Messe (als
     Familiengottesdienst oder mit Kinderkirche)
So 11:30 Uhr Heilige Messe
So 15:30 Uhr Heilige Messe der Philippinischen Gemeinde

weitere Gottesdienste finden Sie unter:
Gottesdienste bzw. Gemeindekalender
 
Pfarradministrator P. Tanye
Als Pfarradministrator für die Gemeinde Heilig Geist steht P. Dr. Gerald K. Tanye SVD zur Verfügung.
Tel.: 030 / 300 003 11
E-Mail

 
Heilig Geist in Bildern
 

Katholische Kirchengemeinde Heilig Geist

 

Unser Gemeinde-Halbjahreskalender  September 2019 - Februar 2020 (Stand 12.8.2019)   

 


 

Lesen Sie hier unser Adventsheft 2019 mit allen Terminen in der Adventszeit.


Sternsingeraktion

Unter dem Motto "Frieden! im Libanon und weltweit" setzen sich die Sternsingerinnen und Sternsinger dieses Jahr besonders dafür ein, dass alle Kinder auf der Welt in Frieden aufwachsen können. Genauere Informationen finden Sie hier .

 


 


 

 

 


 

 


 

Kirchenvorstand- und Pfarrgemeinderatswahlen 2019

Die Wahl ist abgeschlossen und die Stimmen sind ausgezählt. Das Ergebnis hängt bereits im Schaukasten der Gemeinde. Allen Kandidatinnen und Kandidaten noch einmal ein herzliches Dankeschön für die Bereitschaft, sich in den Gremien der Gemeinde Heilig Geist einzubringen. Allen Gewählten ein herzlicher Glückwunsch, gutes Gelingen und segensreiches Wirken.

Herzliche Grüße vom Wahlvorstand,

Adrian Funke (Vorsitzender), Jutta Diefenbach-Aßmann, Thomas Klubertz, Raphael Mentzen und Ronald Stiegert

 
Pfarrversammlung
am 10. November 2019 fand in unserer Gemeinde eine Pfarrversammlung statt. Hier können Sie das Protokoll dazu lesen.

 

 


Liebe Jugendliche,

 

Taizé ist ein winziger Ort in Zentral-Frankreich. Nur rund 170 Menschen leben dort. Der protestantische Schweizer Frère Roger gründete dort 1949 den ökumenischen Männerorden „Communauté de Taizé“. Schon bald fanden in Taizé auch Jugendtreffen statt, die immer größer wurden und 1974 zum ersten Jugendkonzil führten. Heute besuchen jedes Jahr zehntausende junge Menschen Taizé, um sich mit Gleichaltrigen aus der ganzen Welt über biblische und spirituelle Themen auszutauschen. Diesem Austausch wollen wir uns im Sommer 2020 anschließen.  Lest hier mehr dazu.  

 


 

Am 26.10.2019 fand das erste Nachtreffen der Erstkommunionkinder 2019 statt. Mit 15 Kindern und vier ehemaligen Katechetinnen haben wir uns an die gemeinsame Zeit der Erstkommunionvorbereitung erinnert, gesungen und gespielt. Unter dem Motto „ Schritt für Schritt“ haben wir uns gemeinsam Gedanken gemacht, wie die Nachfolge Jesu nach der Erstkommunion weitergehen kann und welche Schritte wir gemeinsam bei den nächsten Treffen, die ab Januar 2020 viermal jährlich stattfinden werden, tun wollen.

 

 


 

Wir schau´n übern Zaun – Pastoralen Raum „er-fahren“

Bei bestem Spätsommerwetter machten sich etwa 40 Frauen und Männer per Fahrrad auf den Weg, um den pastoralen Raum zu „er-fahren“. Lesen Sie hier mehr.


Die Initiative Maria 2.0 strebt eine Kirche an, in der Frauen und Männer gleichberechtigt sind und in der die Fälle sexuellen Missbrauchs konsequent aufgearbeitet werden. Anfang November möchte sie ein Zeichen für eine Erneuerung der Kirche setzen. Alle interessierten Frauen und Männer sind am Sonntag, dem 03.11.2019 um 11 Uhr eingeladen zum Gottesdienst auf dem Bebelplatz (vor der St. Hedwigs-Kathedrale).

Am Sonntag, dem 8. September trafen sich Interessierte unserer Gemeinde zum dritten Mal, um sich über die Forderungen der Bewegung Maria 2.0 auszutauschen. Auch beim Pfarrfest am 25. August war Maria 2.0 mit einem eigenen Stand vertreten. Hier kamen wir mit den Gemeindemitgliedern über diese Forderungen ins Gespräch.

 


 

 

 

Erkundung des Pastoralen Raumes

Um uns gegenseitig besser kennen zu lernen, wollen wir uns am Samstag, den 21.09.2019 auf den Weg machen und die Kirchen, sowie einige Orte kirchlichen Lebens besuchen. Um 9.45 Uhr treffen wir uns mit Fahrrädern am S-Bahnhof Heerstraße und starten in den Tag. Wir werden von Station zu Station fahren, dort jeweils etwas Zeit haben für eine gemeinsame Aktion und dann weiterfahren. Gegen 14.00 Uhr wird das Ziel, unsere Gemeinde Heilig Geist, wieder erreicht sein. Dort wollen wir uns noch etwas stärken und den Ausflug ausklingen lassen. Wir hoffen auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem ganzen Pastoralen Raum. Fühlen Sie sich herzlich eingeladen.

Und: wer kein Fahrrad fahren kann oder möchte, kann sich im Pfarrbüro oder bei jemandem aus dem PGR melden, dann stellen wir auch eine Autotour zusammen. Ein genauer Zeitplan und ein Plakat hängen aus.

Der Pfarrgemeinderat


Jürgen Helten, ein engagiertes Gemeindemitglied ist von uns gegangen.

"Heilig Geist ist meine Heimat" hörte man Jürgen Helten, den gebürtigen Rheinländer, immer wieder sagen. 16 Jahre Kirchenvorstand, davon 12 Jahre auch als Vertreter im Pfarrgemeinderat, vor 10 Jahren Mitbegründer und seit dem Vorstandmitglied im Förderverein, verlässlicher Mitdenker im Liturgieteam zeigen seine tiefe Verbundenheit zu unserer Gemeinde. Sein besonnener Blick auf die Geschehnisse unserer Pfarrei, seine Loyalität und seine Bereitschaft für eine Sache zu streiten zeichneten ihn aus. Sein Humor, sein Rat und sein stetiger Einsatz für Heilig Geist werden uns fehlen.

Ruth Anders für den PGR und KV


Am 24.August verstarb aus unserer Gemeinde Manfred (Manni) Sagon.

Er war mehr als 22 Jahre aktives Mitglied unseres Chores und der Choralschola. Als seine Enkelkinder in den Kinderchor eintraten, engagierte er sich schon bald im Leistungsteam. So begleitet Manni den Kinderchor bei vielen Fahrten. Er war es, der immer den besten Kontakt zu den Mitarbeitern des Jugendgästehauses aufbaute und als Grillmeister für den perfekten Abschluss der Fahrt sorgte. Unvergessen ist sein Einsatz als Ideengeber, Handwerker und Bühnenbauer bei den Singspielen und Musicals: Manni schuf „Das goldene Kalb“ für das gleichnamige Stück, baute die Kirche des Heiligen Franziskus – inklusive riesigem Kirchturm. Und zum Gedenken an Bernhard Lichtenberg recherchierte er zusammen mit anderen Leitungsmitgliedern und ließ die Szenen mit seinen Bühnenbildideen vor allem für die Kinder und Jugendlichen lebendig werden: So baute Manni für „Bernhard Lichtenberg“ eine schön- schrecklich Gefängniszelle und ließ, um Lichtenbergs öffentliches Auftreten für die Menschen spürbar zu machen, sogar eine U-Bahn durch die Kirche fahren. Dass diese dann auch noch funktionierende Scheinwerfer hatte, war ihm als Perfektionist ein besonderes Anliegen. Und wenn am Ende der Aufführung alle Beteiligten zum Schlussapplaus auf die Bühne traten, dann schien es, als ob die Kinder mit ihren lauten Dankrufen bei „Manni! Manni!“ noch ein wenig lauter brüllten. Sie wussten, was sie an ihm hatten.

„Kopp hoch, och wenn der Hals dreckig ist!“, so hören wir ihn uns zurufen... Danke für alles, lieber Manni!

Bernd Sobolla und Christoph Möller

 


 

Maria 2.0

Am Sonntag, dem 18. August trafen sich die Interessierten unserer Gemeinde zum zweiten Mal, um über die Forderungen der Bewegung Maria 2.0 zu diskutieren. Die nächsten Treffen finden am 8. September, 22. September und 3. November, jeweils im Anschluss an den 10.00 Uhr - Gottesdienst im Pfarrsaal statt. Schon beim Pfarrfest am 25. August wird Maria 2.0 mit einem eigenen Stand vertreten sein und über die Forderungen dieser von Münster ausgegangenen Bewegung von Frauen in der Kirche genauso wie über die künftigen Pläne in unserer Gemeinde informieren. Jede und jeder, der sich Maria 2.0 verbunden fühlt, ist aufgefordert, zum Pfarrfest mit einem weißen Kleidungsstück oder Accessoire, dem Erkennungszeichen von Maria 2.0 zu erscheinen. In einem ersten Schritt wollen sich die Unterstützer*innen von Maria 2.0 in Heilig Geist einen Überblick verschaffen über Initiativen und Veranstaltungen im pastoralen Raum und in Berlin (http://bewegen-kfdb.de/impuls-Maria-schweige-nicht). Danach wird es ganz konkret um Maria 2.0 hier und heute in Heilig Geist gehen. Was kann sich bei uns noch ändern? Und schließlich wollen wir uns damit beschäftigen, wie Frauen in der Kirche weiter Druck erzeugen können, um Missbrauchsfälle aufzuklären und künftigen Missbrauch zu verhindern. Dafür braucht es auch strukturelle Veränderungen. Filmhinweis: Gelobt sei Gott, Preview im Filmtheater am Friedrichshain, Bötzowstraße 1-5, 28. August, 19 Uhr, www.gelobt-sei-gott.de, www.katholische-akademie-berlin.de


Pfarrfest am Sonntag, den 25.8.2019

 

 

 

 

In diesem Jahr fand das Pfarrfest am 25.8. statt.

Vielen Dank an alle, die es zu einem so schönen Fest haben werden lassen!

 

 

 

 

 

 

 


 

  


Bericht über die RKJW in Teterow vom 22.07. bis 26.07.2019: „Die Kraft der Vier“

 

In diesem Jahr konnten 36 Kinder und Jugendliche mit einem Team aus 6 Betreuern und zwei jugendlichen Helfern zusammen auf Fahrt gehen, um die Bedeutung der vier Elemente unter dem Motto „Die Kraft der Vier“  auf die Spur zu kommen. Gut gelaunt kamen die Kinder am Montag an und sogleich wurden alle eingestimmt durch das Anspiel in der Kapelle, das jeden Tag von 5 Kindern gespielt wurde, die als Tiere verkleidet waren, und die jeweils andere Persönlichkeiten darstellten und trotzdem befreundet waren und ihre Kenntnisse und Fähigkeiten ergänzen und zum Wohle der anderen einsetzen konnten.

Ein Höhepunkt war der Ausflug mit Stationen auf dem Weg nach Teterow unter dem Tagesmotto „Erde“: Es wurden Bodenproben entnommen, Experimente durchgeführt und die Früchte der Erde verkostet. Nach einer Kirchenbesichtigung der sehenswerten alten Peter- und Paulskirche und einer Stärkung durch einen Mittagsimbiss ging es unter der Sommerhitze wieder zurück ins Bischof-Theissing-Haus, wo uns abends noch ein Grillabendessen erwartete. Die Kinder und Jugendlichen konnten singen, spielen und zusammen beten, hatten viel Freude an der Gemeinschaft und haben viele liturgische Erfahrungen sammeln können, etwa in der Taufgedächtnisfeier mit einer Segnung der Kinder und  durch die täglichen Gebetszeiten am Morgen und Abend. Das Team aus zwei Horterzieherinnen der Herz Jesu Schule, zwei ehrenamtlichen Frauen aus der Gemeinde,  Pater Tanye und Tomas, einem sportlichen Priesteramtskandidaten aus St. Augustin und mit den beiden jugendlichen Helfern konnte ein abwechslungsreiches und gemeinschaftsstärkendes Programm auf die Beine stellen. Am folgenden Sonntag um 11 Uhr wurde dann als Abschluss der RKJW eine lebendige Familienmesse mit RKW-Elementen gefeiert, bei der sich die Eltern und die Gemeinde ein Bild von den Erfahrungen mit dem Thema der Woche machen konnten und auch einige Lieder kennen lernen durften. 

Die nächste RKJW findet in der 3. vollen Sommerferienwoche vom 13.07. bis 17.07.2020 statt.

Lydia Funke für das RKJW-Team

 


Pastoralausschuss tagt in Heilig Geist

Drittes Treffen - Arbeitsgruppen eingerichtet

Am Montag, den 13.Mai 2019 trafen sich erneut die Mitglieder des Pastoralausschusses Charlottenburg-Wilmersdorf, um den Pastoralen Raum der Gemeinden St. Canisius, Heilig Geist und St. Karl Borromäus weiterzuentwickeln.

Lesen Sie hier mehr. 

 


 

Informationen zu Maria 2.0 in Heilig Geist

Am Sonntag, den 16.06. kamen rund 25 Gemeindeglieder nach der 10 Uhr Messe zusammen, um in einen regen  Austausch über die Thesen von Maria 2.0 zu treten. Diese aus Presseberichten bekannte Initiative Münsteraner Frauen, die sich mit der Kirche verbunden fühlen, strebt eine zeitgemäße Kirche an, in der Frauen  und Männer gleichberechtigt sind, und die die Fälle sexuellen Missbrauchs konsequent aufarbeitet. Entzündet hatte dich die Kritik der Münsteraner Frauen an dem Umgang mit dem Missbrauch durch katholische Priester und dem Verbot des Zugangs zu allen Ämtern der Kirche für Frauen.

Es wurde an den Gesprächen in kleinen Gruppen deutlich, dass es viele Themen gibt, die in unserer Kirche und in unserer Gemeinde diskussionswürdig sind, und dass es ein echtes Anliegen vieler Kirchenmitglieder bei uns ist, hierüber ins Gespräch zu kommen.

Pater Tanye sowie die anwesenden PGR-Mitglieder unterstützten die Initiative und wünschten sich konkrete Ergebnisse und positive Anregungen für unsere Gemeindearbeit.

Die Anregung, nach den Sommerferien noch einmal in dieser Form zusammen zu kommen,  wurde von Allen begrüßt.

Als geeigneter Termin  wird Sonntag, der 18. August 2019 nach der 10 Uhr Messe angesehen. Bei diesem Treffen wird es um konkretere Ideen gehen, wie man die vielen Anregungen, die Kirche in diesen Fragen zu gestalten, in unserer Gemeinde und in unserem Erzbistum konkret umsetzen kann.

Anregungen aus der Initiative Maria 2.0 und Notizen vom Gedankenaustausch am Sonntag finden sich auf der Stellwand hinten in der Kirche. Es wird außerdem ein E-Mail-Verteiler aufgebaut, der aktuelle Informationen verschickt. Wer darin aufgenommen werden möchte, sendet hier eine Email .