Steyler Missionare  

Steyler Missionare

Die Gemeinschaft

Die Steyler Missionare sind eine katholische Ordensgemeinschaft aus Brüdern und Priestern und leben in internationalen und multikulturellen Gemeinschaften. Damit geben sie Zeugnis von der weltweiten Kirche und Geschwisterlichkeit. Durch die Gelübde (Armut, Ehelosigkeit, Gehorsam) binden sie sich an diese missionarische Gemeinschaft.

Arnold Janssen
Porträt des Heiligen Ordensgründers Arnold Janssen
      Der Ordensgründer: Arnold Janssen

Der Gründer, der heilige Arnold Janssen , errichtete 1875 das erste Missionshaus der Gesellschaft des Göttlichen Wortes, Societas Verbi Divini (SVD), im niederländischen Steyl; darum "Steyler Missionare". Schon 1879 wurden die ersten Missionare, darunter der heilige Josef Freinademetz, nach China ausgesandt. Im Zuge der Missionsbegeisterung des ausgehenden 19. Jahrhunderts wuchs der neue Missionsorden rasch an. Heute zählt die Gemeinschaft über 6.000 Mitglieder mit Niederlassungen in 69 Ländern und internationaler Zusammensetzung.

Zur Steyler Ordensfamilie gehören auch die Steyler Missionsschwestern   und die Steyler Anbetungsschwestern  

Die Sendung

Die Steyler Missionare arbeiten zuerst und vor allem dort, wo das Evangelium nicht oder nur ungenügend verkündet ist, und wo die Ortskirche aus sich nicht lebensfähig ist. Das Beispiel Jesu bestimmt dabei die Weise, in der die Mitglieder diese Mission leben. Daher versuchen sie, sich in die konkrete Situation der Menschen einzufügen, unter denen sie arbeiten. Aufgeschlossen und voll Hochachtung für die religiösen Überlieferungen der Völker, suchen sie das Gespräch mit allen und bringen ihnen die Frohe Botschaft der Liebe Gottes.

Dabei ist es die Aufgabe der Steyler Missionare, in Dialog zu treten mit Menschen, die keiner Glaubensgemeinschaft angehören und auf der Suche nach dem Glauben sind, die arm, an den Rand gedrängt und unterdrückt sind, die verschiedenen Kulturen und nicht-christlichen Glaubenstraditionen und säkularen Ideologien angehören.

Die Berufung

Entsprechend dem Wort Jesu Christi: "Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch" (Joh. 20,21) sind die Steyler Missionare bereit, ihre Heimat, Sprache und Kultur zu verlassen und überall dort hinzugehen, wohin der Orden sie sendet. Diese Verfügbarkeit ist das wesentliche Kennzeichen dieser missionarischen Berufung.

Aufnahme und Ausbildung

Mit dem Eintritt ins Postulat dauert die Ausbildung normalerweise sechs bis acht Jahre. Die Einführung in die missionarische Lebensform der Gemeinschaft und die theologische bzw. berufliche Ausbildung gehen mit der praktischen Erprobung (auch in Übersee) Hand in Hand. Vor der Ablegung der ewigen Gelübde wählen die Mitglieder ihr Arbeitsfeld in Absprache mit der Ordensleitung.

Mehr zum Thema „Steyler Missionare“ finden Sie hier .